Rotha

Sanierung Dach Kirchenschiff

Dringend notwendig ist die Dachsanierung des Kirchenschiffs, da das alte Beton-Ziegeldach undicht ist. Dieses Vorhaben ist für 2022 geplant und wird großzügig durch das Land Sachsen-Anhalt mit Mitteln des Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums gefördert. Herzlichen Dank!

Zur Geschichte:

Die heutige Rothaer Kirche wurde in den Jahren 1752-1760 erbaut, nachdem der Vorgängerbau durch einen Brand großteils zerstört worden war. Nur der untere massiv gemauerte Teil des Turmes mit dem Kreuzgratgewölbe blieb erhalten. Er ist damit nachweislich einer der ältesten erhaltenen Bauwerke der Umgebung und stammt aus dem 14.Jh. Reste einer alten Inschrift aus dieser Zeit an der Nordwestecke des Turmes sind dafür Zeugnis.. Zu DDR-Zeiten hat sich die Kirchengemeinde erfolgreich bemüht, ihre Kirche zu erhalten. Das Kirchenschiffdach wurde mehrfach repariert, und auch eine umfangreiche Innenrenovierung fand in der DDR-Zeit statt.
In den letzten 20 Jahren konnten die Kirchenfenster erneuert und nach jahrelangen Bemühungen die Orgel aus dem 19. Jh. saniert werden. Vor 6 Jahren wurde in Abstimmung mit dem Denkmalschutz im Unterteil des Turmes (Bereich hinter dem Altar) eine Winterkirche eingebaut. Da die Kirchengemeinde in Rotha keine anderen Räumlichkeiten oder Gebäude besitzt, können nun in diesem beheizbaren Raum der Kirche im Winterhalbjahr Gottesdienste und andere Veranstaltungen stattfinden.