Seit dem Spätsommer 2017 war der untere Teil der Roßlaer Kirche eingerüstet und es wurde fleißig an den immensen Steinschäden der Kirche gearbeitet. Neben dem eigentlichen Turm wurde auch  der absturzgefährdete  Fililalturm an der Südwestecke des Kirchenschiffs (zum Parkplatz) saniert, damit  die Stabilität wieder für die nächsten 50 Jahre gewährleistet ist. Die Kosten für dieses Vorhaben, 20 Höhenmeter Turm zu sanieren, belaufen sich auf rund 115.000 €, was nur durch Spenden und Fördermittel möglich gewesen ist. Herzlichen Dank allen Spendern und Förderen. Wir freuen uns sehr, dass die Turmsanierung seit Anfang 2018 abgeschlossen wurde.

Damit ist nun der 4. Bauabschnitt allein am Turm seit 2010 beendet. Wir sind dankbar, dass dieser mit 68 Metern Höhe größte Turm im Landkreis und südlichen Harzraum so gesichert ist, dass keine Steine mehr herausbrechen können.

Nächstes großes Projekt ist die Sanierung des Südgiebels der Kirche, wo sich katastrophale Schäden zeigen. Wir freuen uns, dass die Bauarbeiten im Herbst 2018 angefangen haben und bis zum Frühsommer abgeschlossen sein werden. 

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar